Lebenskompetenzen entwickeln

WAS SIND LEBENSKOMPETENZEN?

Lehrer beschreiben diese Fähigkeiten manchmal als „Lernen zu lernen“-Fähigkeiten, die durch bewusste tägliche Aktivitäten entwickelt werden können.

Im Folgenden gehen wir auf die sieben wesentlichen Lebenskompetenzen ein und bieten einige einfache Möglichkeiten, sie zu fördern.

AKTIVITÄTEN ZUR FÖRDERUNG VON LEBENSKOMPETENZEN, DIE SIE IN DEN TAGESABLAUF IHRES KINDES EINBAUEN KÖNNEN

1. Konzentration und Selbstbeherrschung

Kinder gedeihen gut mit Zeitplänen, Gewohnheiten und Routinen, die nicht nur ein Gefühl der Sicherheit vermitteln, sondern Kindern auch helfen, Selbstkontrolle und Konzentration zu lernen. Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, was es jeden Tag zu erwarten hat. Organisieren Sie Ihr Zuhause so, dass Ihr Kind weiß, wo es Schuhe, Mäntel und persönliche Gegenstände ablegen kann. Wir leben in einer lauten, ablenkungsreichen Welt, daher können ruhige Aktivitäten wie das Lesen eines Buches, sensorische Aktivitäten oder das gemeinsame Ausfüllen eines Puzzles Ihrem Kind helfen, langsamer zu werden und sich besser zu konzentrieren.

2. Perspektivenübernahme

Sich in die Sichtweise eines anderen hineinzuversetzen, ist für die meisten Kinder nicht selbstverständlich, aber es kann entwickelt werden. Diskutieren Sie die Gefühle und Beweggründe der Figuren in den Büchern, die Sie lesen, z. B.: „Ich frage mich, warum die Katze und das Schwein der kleinen roten Henne nicht helfen wollten.“ Machen Sie Beobachtungen darüber, wie sich andere fühlen, z. B.: „Alex war sehr traurig, dass er nicht zum Zug gekommen ist. Ich frage mich, was wir tun können, damit er sich besser fühlt.“

3. Kommunikation

Kinder brauchen jeden Tag berührende persönliche Interaktionen, um gesunde sozial-emotionale Fähigkeiten zu entwickeln, einschließlich der Fähigkeit, andere zu verstehen und mit ihnen zu kommunizieren. Obwohl das Tempo, in dem sie diese Fähigkeiten entwickeln, unterschiedlich sein kann, müssen Kinder lernen, soziale Signale zu „lesen“ und aufmerksam zuzuhören. Sie müssen sich überlegen, was sie mitteilen wollen und wie sie es am effektivsten mitteilen können. Schon das Gespräch mit einem interessierten Erwachsenen kann helfen, diese Fähigkeiten zu entwickeln. Verbringen Sie jeden Tag Zeit damit, Ihrem Kind ohne Ablenkung zuzuhören und auf es einzugehen.

4. Verbindungen herstellen

Wahres Lernen, sagt Galinsky, findet statt, wenn wir Verbindungen und Muster zwischen scheinbar unterschiedlichen Dingen erkennen können. Je mehr Verbindungen wir herstellen, desto mehr Sinn und Bedeutung erhalten wir in der Welt. Kleine Kinder beginnen, Verbindungen und Muster zu erkennen, wenn sie einfache Haushaltsgegenstände wie Spielzeug und Socken sortieren. Einfache Handlungen, wie z.B. die Auswahl von Kleidung, die dem Wetter angemessen ist, helfen ihnen, Verbindungen herzustellen. Weisen Sie auf abstraktere Zusammenhänge im Leben oder in Geschichten, die Sie lesen, hin, z. B.: „Dieses Buch erinnert mich daran, wie wir am Strand Muscheln gesammelt haben.“

5. Kritisches Denken

Wir leben in einer komplexen Welt, in der Erwachsene jeden Tag Informationen analysieren und Entscheidungen über unzählige Dinge treffen müssen. Eine der besten Möglichkeiten, kritisches Denken zu entwickeln, ist ein reichhaltiges, ergebnisoffenes Spiel. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind jeden Tag Zeit hat, allein oder mit Freunden zu spielen. Dieses Spiel kann beinhalten, dass es in Rollen schlüpft (so tut, als wäre es ein Feuerwehrmann oder ein Superheld), Strukturen baut, Brettspiele spielt oder draußen körperliche Spiele wie Fangen oder Verstecken spielt. Beim Spielen formulieren Kinder Hypothesen, gehen Risiken ein, probieren ihre Ideen aus, machen Fehler und finden Lösungen – alles wesentliche Elemente für die Entwicklung kritischen Denkens.

6. Annehmen von Herausforderungen

Eine der wichtigsten Eigenschaften, die wir im Leben entwickeln können, ist die Widerstandsfähigkeit – die Fähigkeit, Herausforderungen anzunehmen, sich von Misserfolgen zu erholen und es weiter zu versuchen. Kinder lernen, Herausforderungen anzunehmen, wenn wir eine Umgebung mit dem richtigen Maß an Struktur schaffen – nicht so viel, dass es sie einschränkt, aber genug, damit sie sich sicher fühlen. Ermutigen Sie Ihr Kind, neue Dinge auszuprobieren und ein angemessenes Risiko zuzulassen, wie z.B. auf einen Baum zu klettern oder Fahrrad zu fahren. Bieten Sie eine neue Herausforderung an, wenn es bereit zu sein scheint, z.B. „Ich glaube, du bist bereit zu lernen, deine Schuhe zu binden. Lass es uns versuchen.“ Konzentrieren Sie sich mehr auf die Anstrengung als auf die Leistung, z.B.: „Es war wirklich schwer, deine Schuhe zu binden, aber du hast es weiter versucht. Gut gemacht.“

7. Selbstgesteuertes, engagiertes Lernen

Ein Kind, das gerne lernt, wird ein Erwachsener, der sich im Leben selten langweilt. Um die Liebe zum Lernen zu fördern, versuchen Sie, das Fernsehen einzuschränken und ermutigen Sie Ihr Kind, viel zu lesen, zu spielen und offen zu erforschen. Leben Sie Neugier und Begeisterung für das Lernen in Ihrem eigenen Leben vor, indem Sie gemeinsam die Bibliothek besuchen, Bastelmaterial aufbewahren, Spiele zur Verfügung stellen und zu Hause ein wenig Unordnung zulassen.

 

1 2 3