10 Geschenkideen für ein neugeborenes Baby

Es ist so weit! Der kleine Neuankömmling hat das Licht der Welt erblickt und bereichert von nun an das Leben seiner Eltern. Die Geburt eines Babys ist ein überwältigender und einmaliger Moment. Nicht nur für die frischgebackenen Eltern, sondern auch für die ganze Familie steht die Welt nun Kopf.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage: welche Geschenke zur Geburt kaufen bzw. welches Geschenk ist das richtige?

1. Windeltorte

Windeltorten zählen zu den Klassikern unter den Geschenken für Neugeborene. Sie sehen nicht nur entzückend aus, sondern sind auch sehr praktisch. Oft beinhalten sie neben Windeln auch andere Kleinigkeiten, wie beispielsweise Schmusetücher oder Babysocken. Der Gestaltung sind hier nahezu keine Grenzen gesetzt. Online findet man unzählige Motive – unter anderem Teddybären, Motorräder oder Einhörner.

Wer sehr kreativ ist, kann mit den notwendigen Materialien auch selbst eine Windeltorte basteln und somit ein ganz persönliches Geschenk überreichen.

 

2. Kuscheldecke

Kuscheldecken werden immer benötigt. Zum Einwickeln nach dem Baden, zum Zudecken im Kinderwagen oder um dem Baby eine kuschelige Atmosphäre für den Mittagsschlaf zu schaffen. Hier bietet sich die Möglichkeit, die Decke mit dem Namen und den Geburtsdaten des Kindes besticken zu lassen. So haben die Eltern eine bleibende Erinnerung an die Babyzeit.

3. Schmusetuch

Schmusetücher sind niedliche Begleiter, die den ganzen Tag im Einsatz sind. Das Baby kann es festhalten, darauf kauen, daran nuckeln oder einfach nur kuscheln. Auch als Schlafbegleiter eignen sie sich wunderbar.

4. Greifling

Die mit Liebe gestalteten Greiflinge gehören zu den allerersten Spielzeugen eines Babys. Sie fördern die grob- und feinmotorischen Fähigkeiten und machen das Kind neugierig. Greiflinge gibt es in den verschiedensten Formen und Farben und aus den unterschiedlichsten Materialien. Egal ob aus Holz, Stoff oder Silikon, sie sind immer ein Highlight und regen die Sinne des Neugeborenen an.

5. Meilensteinkarten

Mit Meilensteinkarten kann man die besten Momente im Leben des Babys auf besondere Weise festhalten. Die Karten bieten dabei verschiedene Vorlagen für Fotos, beispielsweise das allererste Bad oder das erste Lächeln. Mit diesen Fotos können sich die Eltern wunderschöne, ganz persönliche Erinnerungen schaffen.

6. Erinnerungsalbum

Ein Babyalbum oder auch Babytagebuch bietet die perfekte Möglichkeit, das gesamte erste Lebensjahr für immer festzuhalten. Hier kann man zum Beispiel aufregende Erlebnisse und erste Charaktereigenschaften notieren und natürlich ganz viele Fotos einkleben. So können diese besonderen Erinnerungen auch Jahre später wieder erweckt werden.

7. Personalisierte Geschenke

Personalisierte Geschenke haben einen hohen emotionalen Wert. Sie sehen nicht nur schön aus, sondern liefern eine bleibende Erinnerung an den schönsten Tag der Eltern – die Geburt ihres Sonnenscheins . Auch hier gibt es wieder unzählige Möglichkeiten ein Geschenk zu kaufen. Unter anderem Holzeisenbahnen, Stapeltürme oder Handtücher mit Daten wie Name, Geburtsgewicht und -uhrzeit.

8. Kinderbücher

Die Stimme der Eltern hat eine beruhigende Wirkung auf das Baby und vermittelt Geborgenheit. Ob Gute-Nacht-Geschichten vorm Zubettgehen oder einfach eine schöne Kindergeschichte zwischendurch – das Vorlesen entspannt sowohl die Eltern, als auch das Baby und hilft im teils stressigen Alltag etwas zu entschleunigen.

9. Gutscheine

Gutscheine gelten als unpersönlich, sind aber ein sehr praktisches Geschenk für Mamas und Papas. Es gibt immer etwas, das es zu besorgen gilt. Ob Windeln, Schnuller, Fläschchen etc. in der Drogerie, neue Kleidung im Modegeschäft oder oder oder. Hier haben die Eltern freie Hand und können genau das kaufen, was gerade benötigt wird.

10. Last but not least – Geschenke für die Mama

Nach der aufregenden Zeit der Schwangerschaft und der Geburt hat sich die Mama eine kleine Auszeit verdient. Mit leckeren Tees, gesunden Snacks und Kosmetikartikeln kann man der Mutti den neuen, herausfordernden Alltag etwas versüßen.

 

Mit dem Baby im Auto unterwegs

Manchmal muss ein Baby mit auf eine Reise genommen werden. Damit die Fahrt sicher und entspannt gestaltet werden kann, sollte auf einige Kriterien besonders geachtet werden.

Hochwertiger Kindersitz

Kinder bis zum 12. Lebensjahr müssen im Auto in einem passenden Autositz hinten sitzen. Während Babys in einer Babyschale wie Maxi-Cosi perfekt gesichert werden können, werden für ältere Kinder stabile Kindersitze benötigt. Einige Modelle sind mit einer Isofix-Befestigung ausgestattet. Mit dieser Befestigung kann der Sitz einfach auf der Rückbank in einer Vorrichtung eingerastet werden. Er ist somit fest mit der Autokarosserie verbunden.

Müde Kinder sind die besten Reisebegleiter

Vor einer längeren Fahrt ist es sinnvoll, wenn das Kind nicht zum Schlafen gelegt wird. Wenn das Kind müde in das Auto gesetzt wird, ist die Chance sehr hoch, dass es durch die beruhigenden Geräusche des Motors schnell einschläft. Zusätzlich sollte aber eine Person hinten sitzen. Sie kann das Kind beruhigen, wenn es wach wird oder zwischendurch etwas zu trinken reichen. Viele Kinder lassen sich schnell mit einem Schnuller beruhigen. Damit er im Fahrzeug nicht verloren geht, sollte mit einer Schnullerkette an der Kleidung des Babys befestigt werden. Das erspart besonders im dunklen Fußraum die lästige Suche.

Sonnenschutz anbringen

Wenn eine längere Reise im Sommer geplant ist, sollte darauf geachtet werden, dass das Kind nicht der prallen Sonne ausgesetzt wird. Babys aber auch Kleinkinder mögen es gar nicht, wenn sie in den Augen geblendet werden. Außerdem würden sie nur unnötig schwitzen. Für jedes Fahrzeug gibt es praktische Sonnenschutzblenden. Sie werden mit Saugnäpfen an den Fenstern befestigt und sorgen dafür, dass die Sonnenstrahlen nicht mehr direkt in das Fahrzeug eindringen können. Für Kinder bietet sich ein Sonnenschutz mit einem kindlichen Motiv an.

Bequeme Kleidung anziehen

Damit das Kind während der Autofahrt nicht stark schwitzt und in der Bewegung eingeschränkt wird, sollte eine dicke Jacke ausgezogen werden. Viele Hersteller von Kindersitzen empfehlen ebenfalls, ein Kind ohne eine dicke Jacke anzuschnallen. Es ist wesentlich besser, wenn bei kälteren Außentemperaturen die Heizung eingeschaltet oder das Kind mit einer warmen Decke zugedeckt wird, als es in einen dicken Wintersack einzupacken. Überhitzte Kinder werden nicht nur quengelig, sondern sie können sogar davon krank werden. Auch die Mütze sollte abgenommen werden, da die Wärme ansonsten nicht über den Kopf abgegeben werden kann.

CDs nicht vergessen

Viele Kinder lieben Musik und lassen sich dadurch leicht ablenken oder beruhigen. Es ist daher ratsam, im Auto immer eine kleine Auswahl an Kindermusik mitzuführen. Die Fahrt kann dadurch wesentlich entspannter gestaltet werden. Wenn das Kind müde ist, sollte leise etwas Einschlafmusik abgespielt werden.

Spielzeuge für das Auto

Für Babys bietet es sich an, dass einige Spielsachen direkt an der Babyschale befestigt werden. Somit kann das Kind alle Spielsachen gut erreichen und sie können nicht herunterfallen. Für ältere Kinder gibt es spezielle Auto-Kindertische. Sie können mit kleinen Büchern, Kuscheltieren oder anderen Spielzeugen ausgestattet werden. Aber auch hier ist es sinnvoll, wenn die Spielsachen gesichert werden. Somit kann verhindert werden, dass das Kind die Spielsachen aus Spaß nach vorne wirft und den Fahrer erschreckt oder das etwas herunter fällt.