Kind Musik

Vorteile einer musischen Ausbildung für Kinder

Die Vorteile einer musischen Ausbildung für Kinder

Eine musikalische Ausbildung kann Kindern helfen, sich kreativ und flexibel zu entwickeln. Musikalische Erfahrungen fördern die Konzentrationsfähigkeit, das räumliche Vorstellungsvermögen und die Feinmotorik. Kinder lernen, ihre Emotionen auszudrücken, indem sie Musik machen.

Musikalische Erfahrungen fördern auch soziale Interaktion und Kommunikation. In musikalischen Aktivitäten spielen Kinder zusammen und lernen, aufeinander zu hören und Rücksicht zu nehmen. Durch das gemeinsame Musizieren werden Kinder vertraut mit dem Gefühl der Zusammengehörigkeit und dem Konzept der Teamarbeit.

Kinder, die eine musikalische Ausbildung genossen haben, weisen häufig eine bessere Sprachentwicklung auf. Dies liegt daran, dass sie regelmäßig Gelegenheit haben, Wörter und Sätze in einem musikalischen Kontext zu hören und zu sprechen. Die meisten Kinderlieder sind einfach strukturiert und wiederholen sich häufig, was es den Kindern erleichtert, die Wörter zu verstehen und sich zu merken.

Eine musikalische Ausbildung kann Kinder also sowohl kreativ als auch sozial fördern. Die Vorteile einer solchen Ausbildung sollten nicht unterschätzt werden!

Was Sie über die verschiedenen Arten von musischen Ausbildungen wissen sollten

Die musische Ausbildung von Kindern ist ein sehr umfassendes Thema und kann auf verschiedene Arten erfolgen. Viele Menschen denken, dass es nur um Klavier- oder Gitarrenunterricht geht, aber in Wirklichkeit gibt es viel mehr Möglichkeiten. Es gibt zum Beispiel Unterricht für Gesang, Tanz, Schauspiel und Musiktheorie. Jede dieser Disziplinen hat ihre eigenen Vor- und Nachteile.
Einige der Vorteile einer musischen Ausbildung sind, dass Kinder ihre Kreativität entfalten können, Frustrationen abbauen können und soziale Fähigkeiten entwickeln. Darüber hinaus haben Studien gezeigt, dass Kinder, die musikalisch ausgebildet werden, in anderen Fächern besser abschneiden. Dies liegt möglicherweise daran, dass sie Disziplin lernen und sich besser konzentrieren können.

Wo Sie eine musische Ausbildung für Ihr Kind finden können

In vielen Städten gibt es spezielle musische Schulen oder Kurse, die eine musikalische Ausbildung für Kinder anbieten. Auch viele allgemeine Musikschulen bieten solche Kurse an. Die Auswahl ist also groß – Sie sollten sich einfach in Ihrer Stadt umsehen und verschiedene Angebote vergleichen.

Wenn Sie sich für eine musikalische Ausbildung für Ihr Kind interessieren, sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, dass die Lehrer qualifiziert und erfahren sind. Achten Sie außerdem darauf, dass der Unterricht in kleinen Gruppen stattfindet, damit Ihr Kind genügend Aufmerksamkeit bekommt.

Wie viel kostet eine musische Ausbildung?

Viele Eltern wünschen sich für ihre Kinder eine musikalische Ausbildung, doch die Kosten schrecken oftmals ab. Dabei gibt es zahlreiche Fördermöglichkeiten und staatliche Zuschüsse, die die Kosten drastisch reduzieren können. Deshalb lohnt es sich in jedem Fall, sich über die verschiedenen Optionen zu informieren.
Eine musikalische Ausbildung bietet viele Vorteile für Kinder und Jugendliche. Sie fördert nicht nur das musikalische Talent, sondern auch Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer und Disziplin. Zudem erweitert sie den Horizont, da Kinder und Jugendliche mit anderen Menschen in Berührung kommen und neue Erfahrungen machen.

Fazit

Insgesamt lässt sich sagen, dass eine musikalische Ausbildung für Kinder viele verschiedene Vorteile mit sich bringen kann. Durch die musikalische Stimulation wird nicht nur das emotionale Wohlbefinden gesteigert, sondern es werden auch wichtige motorische und soziale Fähigkeiten gefördert. Gleichzeitig bietet eine musikalische Ausbildung Kindern ein kreatives Ventil, um sich auszudrücken.

Kind Sport

Die besten Sportarten für Kinder

Kinder sind von Natur aus aktiv und haben einen großen Bewegungsdrang. Dieser sollte jedoch nicht ungezügelt bleiben, sondern in gezielter Weise kanalisiert werden. Denn Sport fördert nicht nur die körperliche Fitness, sondern auch die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern.

Warum Sport für Kinder wichtig ist

Viele Kinder sind aktiv und gerne draußen. Aber manche mögen Sport einfach nicht und bewegen sich selten freiwillig. Dabei ist es so wichtig, dass Kinder regelmäßig Sport treiben! Denn durch körperliche Aktivität werden nicht nur die Motorik und die Koordination gefördert, sondern auch die Ausdauer gesteigert. Und das ist wiederum gut für die Gesundheit, für das Herz-Kreislauf-System. Gleichzeitig stärkt Sport den Geist: Durch sportliche Herausforderungen lernen Kinder besser mit Niederlagen umzugehen und im Team zu arbeiten.

Welche Sportarten eignen sich für Kinder

Die besten Sportarten für Kinder sind diejenigen, die ihnen Spaß machen und in denen sie sich wohlfühlen. Jedes Kind ist anders und hat unterschiedliche Interessen und Bedürfnisse. Es ist wichtig, dass Eltern sich die Zeit nehmen, um herauszufinden, welche Sportarten für ihr Kind am besten geeignet sind.

Einige Kinder mögen es, sich beim Sport zu verausgaben und andere Kinder legen eher Wert auf eine ruhigere und gemäßigtere Bewegung. Es gibt auch Kinder, die gerne im Team spielen und konkurrieren, während andere eher alleine oder in kleineren Gruppen sportliche Aktivitäten bevorzugen.

Eltern sollten sich also Zeit nehmen, um mit ihrem Kind herauszufinden, welche Art von Sport am besten zu ihm oder ihr passt. Gemeinsam können sie dann entscheiden, welche Sportarten es ausprobieren möchte.

Tipps zur Motivation von Kindern beim Ausüben von Sport

Es ist wichtig, dass Kinder eine positive Einstellung zum Sport entwickeln, da er ein wesentlicher Bestandteil eines gesunden und aktiven Lebensstils ist. Damit Kinder sich jedoch regelmäßig sportlich betätigen, ist es notwendig, sie zu motivieren. Wie Sie Ihre Kinder am besten dabei unterstützen können, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

Ein wesentlicher Aspekt bei der Motivation von Kindern ist das Zusammenspiel zwischen Spaß und Herausforderung. Denn nur wenn Kinder beim Ausüben von Sport sowohl Freude als auch einen gewissen Ansporn empfinden, werden sie sich langfristig dafür begeistern können. Suchen Sie also immer nach Möglichkeiten, den Spaßfaktor für Ihre Kinder zu erhöhen und ihnen neue Herausforderungen zu stellen. Durch abwechslungsreiche Übungen und interessante Spielformate können Sie dafür sorgen, dass sich Ihre Kinder immer wieder aufs Neue für den Sport begeistern.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Anerkennung der Leistungen Ihrer Kinder. Durch Lob und Anerkennung können Sie ihnen helfen, ein positives Selbstbild zu entwickeln und sich selbst zu motivieren. Achten Sie aber darauf, dass Sie Ihr Lob nicht übertreiben – sonst besteht die Gefahr, dass es vom Gegenteil ablenkt oder sogar als unglaubwürdig erscheint. Suchen Sie stattdessen lieber nach kleinen Gelegenheiten, um Ihre Anerkennung auszudrücken, damit es für Ihr Kind authentisch und aufrichtig wirkt.

Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass es keine bestimmte Sportart gibt, die für alle Kinder gleichermaßen geeignet ist. Vielmehr sollten die individuellen Neigungen und Fähigkeiten eines jeden Kindes berücksichtigt werden. So kann sichergestellt werden, dass das Kind Freude am Sport hat und langfristig motiviert bleibt.

Hilfe: Das Baby hat sich erkältet

Ein erkältetes oder krankes Baby verursacht bei vielen Eltern Kopfschmerzen. Denn Babys sind noch so klein und zerbrechlich. Dabei möchten alle Eltern – egal wie alt das Kind ist – nicht, dass es ihren Kindern schlecht geht. Außerdem weiß jeder, wie misslich man sich bei einer Erkältung fühlen kann: Husten, Halsschmerzen, Ohrenschmerzen, Wehleidigkeit, Müdigkeit. Daher ist es nicht verwunderlich, dass es den Eltern wehtut, Babys leiden zu sehen. Die Eltern gönnen es dem Kleinen, einfach gesund zu sein. Zudem haben junge Eltern oft Angst, dass das Baby plötzlich aufhört zu atmen oder eine schwere Krankheit erleidet. Zum Glück ist dies meistens nicht der Fall, und das Baby ist nur leicht erkältet. In diesem Artikel setzen wir uns damit auseinander, was in so einer Situation gemacht werden kann, um die Gesundheit Ihres Babys baldmöglichst zu verbessern.

Erkältung ist etwas ganz Normales

Auch wenn die Eltern sofort große Sorgen haben, wenn sich das Baby eine Erkältung eingefangen hat, ist diese eigentlich sehr normal. Denn das Immunsystem eines Babys hat sich noch nicht entwickelt. Wir Erwachsenen waren als Kinder auch oft krank und haben aufgrund dessen ein gut funktionierendes Immunsystem, das uns vor den meisten Krankheiten schützt. Erst wenn sich das Baby angesteckt hat, ist das Immunsystem in der Lage, Abwehrstoffe für spezifisch diese Krankheit aufzubauen. Aber bis Babys die üblichen Kinderkrankheiten alle durch haben, wird sich das Neugeborene zigmal erkälten. Vor allem ab dem 3. Lebensmonat fangen die Babys an, auf Entdeckungstour zu gehen. Sie stecken alles Mögliche in ihren Mund und fangen sich daher leicht etwas ein.

Übliche Symptome

Es gibt einige Symptome, die des Öfteren bei Babys vorkommen, und zwar Husten, Schnupfen, Niesen, gerötete oder tränende Augen, leichtes Fieber oder allgemeines Unwohlsein. Daneben weint das Kleine viel und es ist in der Regel äußerst quengelig. Weil Babys nur durch die Nase atmen können, ist eine verstopfte Nase bei ihnen noch nerviger als bei Erwachsenen.

Das Baby versorgen

Eine Erkältung bei Babys lässt sich leider nicht vermeiden. Generell erkälten sich viele Babys bis zu 8 Mal im Jahr. Das ist recht häufig. Deswegen sind sie in dieser Zeit extra auf die Aufmerksamkeit der Eltern angewiesen. Da Babys, wie gesagt, nur durch die Nase atmen, ist es wichtig, diese freizubekommen. Babys schaffen das nicht von allein, und Sie können ihnen stattdessen mit einer sanften Nasenspülung oder einem Nasensauger helfen. So erfährt das Baby mindestens kurz Erleichterung und kann wieder normal atmen.

Daneben ist es wichtig, den Kleinen viel trinken zu lassen. Wenn das Baby normalerweise gestillt wird, kann dies ruhig ein paar Mal öfter gemacht werden. Aber auch Tee und Wasser können helfen. Ein gut gelüftetes Schlafzimmer mit einem feuchten Raumklima sind ebenso wichtig. Denn die Feuchtigkeit hilft zur Reduzierung des Nasenschleims. Hat das Baby während der Nacht Schwierigkeiten beim Schlafen? Dann kann der Oberkörper leicht hochgelagert werden, indem ein Kissen unter die Matratze gelegt wird. So kann das Nasensekret leichter abgeführt werden. Hat Ihr Baby Fieber und ist es ihm warm? Dann verschafft ein nasses Tuch Erleichterung.

Wann muss das Baby zum Arzt?

Die meisten Erkältungen haben keinen allzu schlimmen Verlauf und die Symptome nehmen nach wenigen Tagen bereits wieder ab. Aber manchmal hat sich das Baby eine Erkältung zugezogen, die länger dauert, oder bei der die Symptome schlimmer sind. Dann ist halt irgendwann die Frage: Wann geht es zum Arzt? Es schadet sowieso nie, das Baby zur Sicherheit von einem Arzt untersuchen zu lassen. Hier ist man somit auf das Muttergefühl angewiesen.

Bei hohem Fieber, starkem Husten, Atemproblemen, Nahrungsverweigerung, oder Ohrenschmerzen sollte der Arzt auf jeden Fall konsultiert werden. Auch wenn die Symptome länger als eine Woche anhalten, sollten Sie zum Arzt gehen, da eine Woche normalerweise ausreicht, um sich zu erholen. Weint das Baby viel? Dann könnte eine Ohrenentzündung der Grund sein, deswegen ist auch dies ein Anzeichen dafür, zum Arzt zu fahren.

Fazit

Erkältungen sind bei Babys normal und kommen nunmal oft vor. Solange die Symptome nicht zu heftig sind und die Erkältung nicht zu lange anhält, ist nichts Schlimmes los. Aber vor allem beim ersten Kind wissen viele Eltern nicht, was mit ihrem Süßen los ist und sie machen sich viele Sorgen. In so einem Fall ist es immer gut, den Arzt zu fragen. Auch findet man heutzutage viele Informationen im Internet, um sich zu orientieren – wie auf der Seite von 24Schwanger unter Baby und dann „Baby Gesundheit“. Am Ende sollten sich die Eltern auf das Bauchgefühl verlassen: Haben Sie ein schlechtes Gefühl, fahren Sie dann zum Arzt.

 

 

 

Mit dem Baby im Auto unterwegs

Manchmal muss ein Baby mit auf eine Reise genommen werden. Damit die Fahrt sicher und entspannt gestaltet werden kann, sollte auf einige Kriterien besonders geachtet werden.

Hochwertiger Kindersitz

Kinder bis zum 12. Lebensjahr müssen im Auto in einem passenden Autositz hinten sitzen. Während Babys in einer Babyschale wie Maxi-Cosi perfekt gesichert werden können, werden für ältere Kinder stabile Kindersitze benötigt. Einige Modelle sind mit einer Isofix-Befestigung ausgestattet. Mit dieser Befestigung kann der Sitz einfach auf der Rückbank in einer Vorrichtung eingerastet werden. Er ist somit fest mit der Autokarosserie verbunden.

Müde Kinder sind die besten Reisebegleiter

Vor einer längeren Fahrt ist es sinnvoll, wenn das Kind nicht zum Schlafen gelegt wird. Wenn das Kind müde in das Auto gesetzt wird, ist die Chance sehr hoch, dass es durch die beruhigenden Geräusche des Motors schnell einschläft. Zusätzlich sollte aber eine Person hinten sitzen. Sie kann das Kind beruhigen, wenn es wach wird oder zwischendurch etwas zu trinken reichen. Viele Kinder lassen sich schnell mit einem Schnuller beruhigen. Damit er im Fahrzeug nicht verloren geht, sollte mit einer Schnullerkette an der Kleidung des Babys befestigt werden. Das erspart besonders im dunklen Fußraum die lästige Suche.

Sonnenschutz anbringen

Wenn eine längere Reise im Sommer geplant ist, sollte darauf geachtet werden, dass das Kind nicht der prallen Sonne ausgesetzt wird. Babys aber auch Kleinkinder mögen es gar nicht, wenn sie in den Augen geblendet werden. Außerdem würden sie nur unnötig schwitzen. Für jedes Fahrzeug gibt es praktische Sonnenschutzblenden. Sie werden mit Saugnäpfen an den Fenstern befestigt und sorgen dafür, dass die Sonnenstrahlen nicht mehr direkt in das Fahrzeug eindringen können. Für Kinder bietet sich ein Sonnenschutz mit einem kindlichen Motiv an.

Bequeme Kleidung anziehen

Damit das Kind während der Autofahrt nicht stark schwitzt und in der Bewegung eingeschränkt wird, sollte eine dicke Jacke ausgezogen werden. Viele Hersteller von Kindersitzen empfehlen ebenfalls, ein Kind ohne eine dicke Jacke anzuschnallen. Es ist wesentlich besser, wenn bei kälteren Außentemperaturen die Heizung eingeschaltet oder das Kind mit einer warmen Decke zugedeckt wird, als es in einen dicken Wintersack einzupacken. Überhitzte Kinder werden nicht nur quengelig, sondern sie können sogar davon krank werden. Auch die Mütze sollte abgenommen werden, da die Wärme ansonsten nicht über den Kopf abgegeben werden kann.

CDs nicht vergessen

Viele Kinder lieben Musik und lassen sich dadurch leicht ablenken oder beruhigen. Es ist daher ratsam, im Auto immer eine kleine Auswahl an Kindermusik mitzuführen. Die Fahrt kann dadurch wesentlich entspannter gestaltet werden. Wenn das Kind müde ist, sollte leise etwas Einschlafmusik abgespielt werden.

Spielzeuge für das Auto

Für Babys bietet es sich an, dass einige Spielsachen direkt an der Babyschale befestigt werden. Somit kann das Kind alle Spielsachen gut erreichen und sie können nicht herunterfallen. Für ältere Kinder gibt es spezielle Auto-Kindertische. Sie können mit kleinen Büchern, Kuscheltieren oder anderen Spielzeugen ausgestattet werden. Aber auch hier ist es sinnvoll, wenn die Spielsachen gesichert werden. Somit kann verhindert werden, dass das Kind die Spielsachen aus Spaß nach vorne wirft und den Fahrer erschreckt oder das etwas herunter fällt.

Vorteile von Lernspielzeug für die Entwicklung von Kindern

Kinder sind immer so neugierig, neue Dinge zu erforschen und zu lernen. Sie sind ständig an der Welt um sie herum interessiert und ihre aktive erforschende Natur ist Teil des Erwachsenwerdens. Eltern können ihren Kindern helfen, zu wachsen und ihre Umgebung zu verstehen, indem sie ihnen Lernspielzeug kaufen. Lernspielzeug unterstützt die Entwicklung von Kindern, indem es ihren IQ erhöht, ihre Neugier befriedigt, ihnen hilft, etwas über die Welt um sie herum zu lernen, und es ist auch eine große Quelle des Spaßes.

Die verschiedenen Designs von Lernspielzeug fördern auch die Kreativität der Kinder. Einige Spielzeuge, die in verschiedene Formen und Strukturen manipuliert werden können, lehren Kinder, wie eine Vielzahl von Dingen entsteht. Allerdings müssen Eltern je nach Alter der Kinder geeignete Spielzeuge für sie auswählen. Für jüngere Kinder wecken bunte Spielzeuge ihr Interesse, während komplexes Spielzeug wie Holzpuzzles die Aufmerksamkeit älterer Kinder wecken kann.

Lernspielzeug hat zahllose Vorteile, und der wichtigste davon ist die Förderung der Entwicklung von Kindern. In diesem Artikel werden alle Vorteile von Lernspielzeug für die Entwicklung Ihres Kindes besprochen. Tipp: Kleines Spielzeug kann man übrigens perfekt in Weihnachtskalendern für Kinder verstecken.

Vorteile von Lernspielzeug für die Entwicklung von Kindern

1. Hilft bei der Steigerung ihres IQ

Lernspielzeug ist so konzipiert, dass es die Lese- und Schreibfähigkeit, die Hand-Augen-Koordination, das Erinnerungsvermögen, die motorischen Fähigkeiten und die Identifikationsfähigkeit der Kinder fördert. Kinder, die diese Fähigkeiten gut entwickeln, werden wahrscheinlich ihren IQ allmählich erhöhen. Da Lernspielzeug Spaß machen soll, haben Kinder genügend Zeit, um detailliert zu lernen und praktische Fähigkeiten zu behalten.

2. Verbessert die Entwicklung ihrer Sinne

Verschiedene Arten von Lernspielzeug sind mit der Entwicklung bestimmter Sinne verbunden. Zu den häufigsten Sinnen, die mit Lernspielzeug entwickelt werden sollen, gehören der Tastsinn, das Sehen und das Hören. Zum Beispiel fördern helle Spielzeuge mit verschiedenen Farben den Sehsinn. Andererseits kann der Hörsinn durch Spielzeug, das verschiedene Geräusche erzeugt, gefördert werden. Wenn die Kinder mit Lernspielzeug aufwachsen, werden sie diese Geräusche, Materialien und Farben lieben lernen. Auf diese Weise können sie ausdrücken, wie sie sich bei einzelnen Erfahrungen fühlen. Als Ergebnis können die Kinder eine entwickelte Persönlichkeit haben und ihre Kommunikationsfähigkeiten verbessern.

3. Verbessert die Entwicklung von Problemlösungsfähigkeiten

Eine der Hauptbedeutungen von Lernspielzeug ist ihre Fähigkeit, den Verstand eines Kindes herauszufordern. Spielzeuge wie Holzpuzzles regen Kinder zum Denken an, während sie Schritt für Schritt ein bestimmtes Problem lösen. Verschiedene Puzzles variieren in ihrer Kompliziertheit. Je komplizierter ein Puzzle ist, desto mehr Energie, Aufmerksamkeit und Denken wird von den Kindern verlangt.

Einige Lernspielzeuge, wie z. B. das Spiel „Schließ die Schachtel“, ermöglichen es dem Kind, mathematische Probleme zu lösen. Wenn sie mit Hilfe dieser Spielzeuge lernen, Rätsel zu lösen und mathematische Lösungen zu finden, können sie Probleme aus dem wirklichen Leben besser bewältigen. Während sie über die verschiedenen Möglichkeiten nachdenken, wie sie die Rätsel lösen können, wächst ihr Verstand und mit der Zeit werden sie Problemlösungsfähigkeiten entwickeln.

4. Erhöhte Kreativität

Kinder werden mit einem unglaublichen Sinn für Neugierde geboren. In ihrem Bestreben, die Umwelt um sie herum zu verstehen, erforschen Kinder neugierig die sie umgebenden Objekte. Mit lustigem Lernspielzeug für Kinder gibt es eine sichere Erfahrung von fantasievollem Spiel, kreativem Entwerfen und Bauen, Experimentieren und Erforschen. Übrigens können Familienfahnen ebenso die Kreativität anregen.

5. Verbesserte emotionale und soziale Entwicklung

Lernspielzeug ist nicht nur hilfreich bei der Entwicklung von Fähigkeiten, sondern auch bei der Entwicklung von sozialen und emotionalen Fähigkeiten bei Kindern. Die meisten der verfügbaren Lernspielzeuge für Kinder erfordern, dass Kinder mit anderen Kindern oder Erwachsenen spielen und interagieren. Wenn Kinder mit anderen Kindern spielen, werden sie mit sozialen und emotionalen Signalen wie Wut, Lachen und Weinen konfrontiert. Auf diese Weise können sie unterschiedliche emotionale Situationen verstehen und sich darauf einstellen. Bei der Verwendung von Lernspielzeug geht es um Aktivitäten wie Kapitänsein, Teilen, Warten, bis man an der Reihe ist, und Spaß haben, was wichtige Eigenschaften für die soziale Entwicklung sind.

 

Was Eltern über die Bedeutung von Spielzeug für die kindliche Entwicklung wissen sollten

Kinder werden von Spielzeug angezogen wie Motten von einer Flamme. Selbst wenn kein Spielzeug in Sicht ist, werden Kinder es aus allem, was sie zur Verfügung haben, basteln. Das führt uns zu der Frage: „Welche Bedeutung hat Spielzeug in der kindlichen Entwicklung?“ Kinder scheinen bereits von Natur aus zu wissen, was sie brauchen, und sie neigen dazu, sich in diese Richtung zu bewegen.

Aber was sagt die Forschung dazu?

Laut „The Power of Play, A Research Summary on Play and Learning“ von Dr. Rachel E. White durch das Minnesota Children’s Museum, „lernen Kinder durch das Training von reifem vorgetäuschtem Spiel, Spielzeug und Requisiten symbolisch zu verwenden, konsistente und umfangreiche Erzählungen zu entwickeln, Regeln und Rollen beizubehalten und Spielszenarien von Anfang bis Ende zu planen. (Bodrova, Leong, Atwill, Ko, & Saifer. 2009)

Spielzeuge sind einfach Objekte, die Kinder benutzen, um sich selbst zu unterhalten, während sie gleichzeitig die Welt um sich herum erforschen, sich bilden, Rollenspiele machen und lernen, ihre Gefühle auszudrücken.

Spielzeug wird oft als Symbol für andere Dinge verwendet und genau darin liegt sein großes Potenzial, Kindern zu helfen, größere Konzepte zu begreifen.

Tipp: Wenn Sie beim Spielen für eine positive Atmosphäre sorgen möchten, setzen Sie sich eine bunte Brille auf. Das Lachen Ihres Kindes wird lauter sein und gleichzeitig sehen sie selbst sogar jünger aus!

1. Spielzeuge mit offenen Enden können Kreativität und Fantasie anregen.

Spielzeug, mit dem auf vielfältige Weise gespielt werden kann, hilft dem Gehirn Ihres Kindes, sich zu erweitern und es dazu zu bringen, in Erzählungen zu denken. Das wiederum hilft ihnen, die Welt in einem größeren Zusammenhang zu sehen. Kreativität ist so wichtig und hilft Kindern zu lernen, über den Tellerrand zu schauen.

Wenn man einem Kind so einfache Dinge wie Bauklötze, Puppen, Tierspielzeug, Bälle, Mini-Autos oder vorgetäuschtes Essen in die Hand gibt, wird es dies als Einladung verstehen, Geschichten zu erfinden und Szenarien in seinem Kopf auszuleben. Das Spiel eines Kindes ist wirklich sein erstes Klassenzimmer.

Sogar Gegenstände, die ursprünglich nicht als Spielzeug gedacht waren, werden von Kindern schnell als solches eingestuft, vor allem, wenn das alles ist, was sie zur Verfügung haben. Ein Stock, ein Stein, ein Behälter, eine Schachtel… all das sind großartige Kandidaten, um die Vorstellungskraft Ihres Kindes zu fördern.

2. Spielzeug lehrt Kinder über STEAM.

Kinder haben Gehirne wie Schwämme. Sie nehmen ständig Informationen aus ihrer Umgebung auf. Spielzeug bietet Kindern eine weitere Möglichkeit, Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen, Kunst und Mathematik zu erforschen. Egal, ob ein Spielzeug einfach oder komplex ist, es hat eine Lektion, die Ihr Kind lernen kann, und unterstreicht die Bedeutung von Spielzeug für die kindliche Entwicklung.

Wenn Ihr Kind einen Turm aus Bauklötzen baut und schließlich beobachtet, wie er zu Boden fällt, ist das eine Lektion in Physik. Zu beobachten, wie ein ferngesteuertes Auto allein durch die Funkwellen des Controllers herumhüpft, macht Kinder neugierig darauf, wie alles funktioniert. Ein Puzzle stimuliert das Gehirn Ihres Kindes und hilft ihm, Muster zu erforschen.

Unterschätzen Sie niemals die Macht der Bildung, wenn es um Spielzeug geht. Kinder lernen mehr durch kreatives Spielen, weil es ihre Sinne anspricht. Das verschafft ihnen einen kognitiven Vorsprung und regt sie dazu an, weiterhin mehr über die Welt um sie herum zu erforschen.

 

3. Spielzeug verfeinert die motorische Entwicklung eines Kindes.

Wenn ein Kind ein Spielzeug ergreift und lernt, es zu manipulieren, trainiert es seine motorischen Fähigkeiten und wird geschickter in der Hand-Augen-Koordination. Dies hilft Ihrem Kind, die verschiedenen Phasen der körperlichen Entwicklung zu durchlaufen.

Spielzeug, bei dem das Kind schieben, ziehen, greifen, kneifen, drehen oder anderweitig seine Hände und seinen Körper einsetzen muss, um es zu etwas zu bewegen, ist für die Entwicklung des Kindes von großer Bedeutung.

Kleine Spielzeuge, wie Puppen, Autos und Bauklötze, die in die Hände Ihres Kindes passen, werden bevorzugt, weil sie leicht zu halten und zu tragen sind. Indem sie ihre Hände benutzen, um ihre Spielzeuge zu positionieren oder sie in ihre Taschen zu stecken, haben Kinder die ultimative Kontrolle. Kleinere Details an Spielzeugen, wie Knöpfe, Reißverschlüsse oder Perlen, geben Kindern Übung in der Feinmotorik.

 

Tipps zur Erziehung fürsorglicher Kinder

Die Forschung im Bereich der menschlichen Entwicklung zeigt deutlich, dass die Samen der Empathie, der Fürsorge und des Mitgefühls schon früh im Leben vorhanden sind, aber dass Kinder, um sich zu fürsorglichen, ethischen Menschen zu entwickeln, Erwachsene brauchen, die ihnen in jeder Phase der Kindheit helfen, diese Samen zu ihrer vollen Entwicklung zu nähren.

Wir sollten daran arbeiten, die Sorge der Kinder für andere zu kultivieren, weil es grundsätzlich das Richtige ist, und auch, weil Kinder, die sich in andere einfühlen und Verantwortung für andere übernehmen können, wahrscheinlich glücklicher und erfolgreicher sein werden. Sie werden ihr ganzes Leben lang bessere Beziehungen haben, und starke Beziehungen sind ein wesentlicher Bestandteil des Glücks. In der heutigen Arbeitswelt hängt der Erfolg oft von der effektiven Zusammenarbeit mit anderen ab, und Kinder, die empathisch sind und ein soziales Bewusstsein haben, arbeiten auch besser zusammen.

Im Folgenden finden Sie eine Reihe von Leitfäden für die Erziehung von fürsorglichen, respektvollen und ethischen Kindern sowie Tipps, wie Sie diese in die Tat umsetzen können. Diese Wegweiser werden durch viele Studien und durch die Arbeit unterstützt, die unsere verschiedenen Organisationen über mehrere Jahrzehnte mit Familien in ganz Amerika durchgeführt haben.

Seien Sie ein starkes moralisches Vorbild und Mentor.

WARUM?

Kinder lernen ethische Werte und Verhaltensweisen, indem sie unser Handeln und das Handeln anderer Erwachsener, die sie respektieren, beobachten. Kinder werden auf unsere Lehre hören, wenn wir es vorleben.

WIE?

Achten Sie genau darauf, ob Sie selbst Ehrlichkeit, Fairness und Fürsorge praktizieren und Fähigkeiten wie das friedliche Lösen von Konflikten und den effektiven Umgang mit Ärger und anderen schwierigen Emotionen vorleben. Aber niemand ist die ganze Zeit über perfekt. Deshalb ist es wichtig, dass wir unseren Kindern Demut, Selbsterkenntnis und Ehrlichkeit vorleben, indem wir unsere Fehler und Schwächen eingestehen und daran arbeiten. Es ist auch wichtig, dass wir erkennen, was unserer eigenen Fürsorge im Wege stehen könnte. Sind wir z. B. erschöpft oder gestresst? Setzt uns unser Kind auf eine bestimmte Art und Weise unter Druck, die uns die Fürsorge für es manchmal schwer macht? Und denken Sie daran: Kinder wollen nur dann so werden wie wir, wenn sie uns vertrauen und respektieren. Erwachsene können darüber nachdenken, ob unsere Kinder uns respektieren, und wenn wir denken, dass sie es nicht tun, überlegen, warum, und wie wir die Beziehung reparieren könnten.

Machen Sie die Fürsorge für andere zu einer Priorität und setzen Sie hohe ethische Erwartungen.

WARUM?

Es ist sehr wichtig, dass Kinder von ihren Eltern und Betreuern hören, dass das Kümmern um andere oberste Priorität hat und genauso wichtig ist wie ihr eigenes Glück. Auch wenn die meisten Eltern und Betreuer sagen, dass Fürsorge für ihre Kinder oberste Priorität hat, hören Kinder diese Botschaft oft nicht.

WIE?

Ein großer Teil der Priorisierung von Fürsorge besteht darin, Kinder an hohe ethische Erwartungen zu binden, z. B. ihre Verpflichtungen einzuhalten, das Richtige zu tun, auch wenn es schwierig ist, für wichtige Prinzipien der Fairness und Gerechtigkeit einzutreten und darauf zu bestehen, dass sie respektvoll sind, auch wenn sie das unglücklich macht und auch wenn ihre Altersgenossen oder andere sich nicht so verhalten.

Lebenskompetenzen entwickeln

WAS SIND LEBENSKOMPETENZEN?

Lehrer beschreiben diese Fähigkeiten manchmal als „Lernen zu lernen“-Fähigkeiten, die durch bewusste tägliche Aktivitäten entwickelt werden können.

Im Folgenden gehen wir auf die sieben wesentlichen Lebenskompetenzen ein und bieten einige einfache Möglichkeiten, sie zu fördern.

AKTIVITÄTEN ZUR FÖRDERUNG VON LEBENSKOMPETENZEN, DIE SIE IN DEN TAGESABLAUF IHRES KINDES EINBAUEN KÖNNEN

1. Konzentration und Selbstbeherrschung

Kinder gedeihen gut mit Zeitplänen, Gewohnheiten und Routinen, die nicht nur ein Gefühl der Sicherheit vermitteln, sondern Kindern auch helfen, Selbstkontrolle und Konzentration zu lernen. Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, was es jeden Tag zu erwarten hat. Organisieren Sie Ihr Zuhause so, dass Ihr Kind weiß, wo es Schuhe, Mäntel und persönliche Gegenstände ablegen kann. Wir leben in einer lauten, ablenkungsreichen Welt, daher können ruhige Aktivitäten wie das Lesen eines Buches, sensorische Aktivitäten oder das gemeinsame Ausfüllen eines Puzzles Ihrem Kind helfen, langsamer zu werden und sich besser zu konzentrieren.

2. Perspektivenübernahme

Sich in die Sichtweise eines anderen hineinzuversetzen, ist für die meisten Kinder nicht selbstverständlich, aber es kann entwickelt werden. Diskutieren Sie die Gefühle und Beweggründe der Figuren in den Büchern, die Sie lesen, z. B.: „Ich frage mich, warum die Katze und das Schwein der kleinen roten Henne nicht helfen wollten.“ Machen Sie Beobachtungen darüber, wie sich andere fühlen, z. B.: „Alex war sehr traurig, dass er nicht zum Zug gekommen ist. Ich frage mich, was wir tun können, damit er sich besser fühlt.“

3. Kommunikation

Kinder brauchen jeden Tag berührende persönliche Interaktionen, um gesunde sozial-emotionale Fähigkeiten zu entwickeln, einschließlich der Fähigkeit, andere zu verstehen und mit ihnen zu kommunizieren. Obwohl das Tempo, in dem sie diese Fähigkeiten entwickeln, unterschiedlich sein kann, müssen Kinder lernen, soziale Signale zu „lesen“ und aufmerksam zuzuhören. Sie müssen sich überlegen, was sie mitteilen wollen und wie sie es am effektivsten mitteilen können. Schon das Gespräch mit einem interessierten Erwachsenen kann helfen, diese Fähigkeiten zu entwickeln. Verbringen Sie jeden Tag Zeit damit, Ihrem Kind ohne Ablenkung zuzuhören und auf es einzugehen.

4. Verbindungen herstellen

Wahres Lernen, sagt Galinsky, findet statt, wenn wir Verbindungen und Muster zwischen scheinbar unterschiedlichen Dingen erkennen können. Je mehr Verbindungen wir herstellen, desto mehr Sinn und Bedeutung erhalten wir in der Welt. Kleine Kinder beginnen, Verbindungen und Muster zu erkennen, wenn sie einfache Haushaltsgegenstände wie Spielzeug und Socken sortieren. Einfache Handlungen, wie z.B. die Auswahl von Kleidung, die dem Wetter angemessen ist, helfen ihnen, Verbindungen herzustellen. Weisen Sie auf abstraktere Zusammenhänge im Leben oder in Geschichten, die Sie lesen, hin, z. B.: „Dieses Buch erinnert mich daran, wie wir am Strand Muscheln gesammelt haben.“

5. Kritisches Denken

Wir leben in einer komplexen Welt, in der Erwachsene jeden Tag Informationen analysieren und Entscheidungen über unzählige Dinge treffen müssen. Eine der besten Möglichkeiten, kritisches Denken zu entwickeln, ist ein reichhaltiges, ergebnisoffenes Spiel. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind jeden Tag Zeit hat, allein oder mit Freunden zu spielen. Dieses Spiel kann beinhalten, dass es in Rollen schlüpft (so tut, als wäre es ein Feuerwehrmann oder ein Superheld), Strukturen baut, Brettspiele spielt oder draußen körperliche Spiele wie Fangen oder Verstecken spielt. Beim Spielen formulieren Kinder Hypothesen, gehen Risiken ein, probieren ihre Ideen aus, machen Fehler und finden Lösungen – alles wesentliche Elemente für die Entwicklung kritischen Denkens.

6. Annehmen von Herausforderungen

Eine der wichtigsten Eigenschaften, die wir im Leben entwickeln können, ist die Widerstandsfähigkeit – die Fähigkeit, Herausforderungen anzunehmen, sich von Misserfolgen zu erholen und es weiter zu versuchen. Kinder lernen, Herausforderungen anzunehmen, wenn wir eine Umgebung mit dem richtigen Maß an Struktur schaffen – nicht so viel, dass es sie einschränkt, aber genug, damit sie sich sicher fühlen. Ermutigen Sie Ihr Kind, neue Dinge auszuprobieren und ein angemessenes Risiko zuzulassen, wie z.B. auf einen Baum zu klettern oder Fahrrad zu fahren. Bieten Sie eine neue Herausforderung an, wenn es bereit zu sein scheint, z.B. „Ich glaube, du bist bereit zu lernen, deine Schuhe zu binden. Lass es uns versuchen.“ Konzentrieren Sie sich mehr auf die Anstrengung als auf die Leistung, z.B.: „Es war wirklich schwer, deine Schuhe zu binden, aber du hast es weiter versucht. Gut gemacht.“

7. Selbstgesteuertes, engagiertes Lernen

Ein Kind, das gerne lernt, wird ein Erwachsener, der sich im Leben selten langweilt. Um die Liebe zum Lernen zu fördern, versuchen Sie, das Fernsehen einzuschränken und ermutigen Sie Ihr Kind, viel zu lesen, zu spielen und offen zu erforschen. Leben Sie Neugier und Begeisterung für das Lernen in Ihrem eigenen Leben vor, indem Sie gemeinsam die Bibliothek besuchen, Bastelmaterial aufbewahren, Spiele zur Verfügung stellen und zu Hause ein wenig Unordnung zulassen.